geht nicht
   

Satzung des Feuerwehrverein Brandenburg a. d. Havel e.V. 

Logo Verein

 

§ 1 Name und Sitz 

(1) Der Verein führt den Namen "Feuerwehrverein Brandenburg a. d. Havel e.V 
(2) Sitz des Vereins ist Brandenburg a. d. Havel.
(3) Der Verein soll in das Register eingetragen werden.
 

§ 2 Ziel und Zweck

- Förderung des Feuerlöschwesens in Brandenburg a. d. Havel.
- Zusammenführung aller an der Feuerwehrarbeit interessierten Bürger.
- Unterstützung der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Brandenburg a. d. Havel in engem Zusammenwirken mit dem Wehrführer.
- Förderung und Pflege des kameradschaftlichen Zusammenlebens in der Feuerwehr.
- Förderung von Kontakten zu anderen Feuerwehren und Vereinen.
- Vertreten der Belange der Feuerwehrangehörigen gegenüber dem Rechtsträger.
 

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigende Zwecke" der Abgabenordnung.
Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
 

§ 4 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.
 

§ 5 Mitgliedschaft

(1) Ordentliche Mitglieder des Vereins können alle Bürger werden.
(2) Körperschaften des öffentlichen Rechts, Betriebe, Genossenschaften, natürliche und juristische Personen und Gesellschaften können
als fördernde Mitglieder ohne Stimmrecht aufgenommen werden.
(3) Zu Ehrenmitglieder können Personen und Persönlichkeiten ernannt werden, die sich um das Feuerlöschwesen verdient gemacht
haben. Dies ist nur auf Beschluss der Mitgliederversammlung möglich. Die Vorschläge sind an den Vorstand zu richten.
(4) Die Mitgliedschaft ist schriftlich, formlos beim Vorstand zu beantragen. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme.
(5) Die Mitgliedschaft endet:
  • mit dem Tod des Mitgliedes
  • durch schriftliche Austrittserklärung, gerichtet an ein Vorstandsmitglied
  • durch Ausschluss aus dem Verein
(6) Ein Mitglied, das in erheblichen Maß gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat, kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem
Verein ausgeschlossen werden. Vor dem Ausschluss ist das betroffene Mitglied persönlich oder schriftlich zu hören.
Die Entscheidung über den Ausschluss ist schriftlich zu begründen und dem Mitglied mit Einschreiben zuzustellen.
Es kann innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang schriftlich Berufung beim Vorstand einlegen. Über die Berufung
entscheidet die Mitgliederversammlung.
 

§ 6 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:
1. Die Mitgliederversammlung
2. Der Vorstand
 

§ 7 Der Vorstand

(1) Der Vorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden und Jugendbeauftragten, dem Schatzmeister und
dem Schriftführer.
Der Verein wird juristisch durch den 1. und 2. Vorsitzenden vertreten.
(2) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Er bleibt solange im
Amt bis eine Neuwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtsperiode aus, wählt der Vorstand ein
Ersatzmitglied für den Rest der Amtsdauer des ausgeschiedenen Vorstandmitgliedes.
Die Mitgliederversammlung muss die Veränderung bestätigen.
 

§ 8 Die Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal jährlich durchzuführen. Sie ist durch den 1. Vorsitzenden unter Einhaltung einer
Einladungsfrist von 2 Wochen einzuberufen. Die Einberufung erfolgt durch persönliche Einladung mittels einfachen Briefes. Darin ist
neben dem Termin und Ort die vom Vorstand festgesetzte Tagesordnung mitzuteilen.
(2) Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
a) Genehmigung des Haushaltsplanes für das kommende Jahr,
b) Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes und dessen Entlastung,
c) Wahl des Vorstandes
d) Festsetzung der Höhe des Mitgliedsbeitrages,
e) Beschlüsse der Satzungsänderung und Vereinsauflösung,
f) Beschlüsse über die Berufung eines Mitgliedes gegen seinen Ausschluss durch den Vorstand.
(3) Der Vorstand hat unverzüglich eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn das Vereinsinteresse es erfordert oder wenn 1/3 der
Mitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe fordern.
(4) Die Mitgliederversammlung ist Beschlussfähig, wenn mindestens 50% der Mitglieder anwesend sind. Sollte keine Beschlussfähigkeit
festgestellt werden, so ist innerhalb von 4 Wochen ein neuer Termin für die Mitgliederversammlung festzulegen. Die
Mitgliederversammlung ist dann auch beschlussfähig, wenn weniger als 50% der Mitglieder anwesend sind.
(5) Alle Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit getroffen.
(6) Der Schriftführer protokolliert den Ablauf der Mitgliederversammlung und ihre Beschlüsse.
 

§ 9 Mitgliedsbeiträge

(1) Die Mitgliedsbeiträge sind als Jahresbeitrag bis zum Ende des 1.Quartals zu zahlen.
Über die Höhe der Mitgliedsbeiträge entscheidet die Mitgliederversammlung. Sie kann den Vorstand ermächtigen, Rentnern, Schülern
und Studenten die Beiträge ganz oder teilweise zu erlassen.
Ehrenmitglieder zahlen einen Beitrag nach eigenem Ermessen. Fördernde Mitglieder zahlen einen Beitrag nach eigenem Ermessen,
aber mindestens den Beitrag eines ordentlichen Mitgliedes.
(2) Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.
Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
(3) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen
begünstigt werden.
 

§ 10 Auflösung des Vereins und Anfall des Vereinsvermögens

Die Auflösung des Vereins erfolgt auf Beschluss der Mitgliederversammlung. Bei Auflösung und Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins dem Stadtfeuerwehrverband zu, der es unmittelbar zur Förderung des Brandschutzes in der Stadt Brandenburg a. d. Havel zu verwenden hat.
 
   
© FF-Brandenburg
Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Ok