geht nicht
   

Nach Ausfall von Durchlauferhitzer und Pumpe Einsatzsicherheit nun sichergestellt

 Als die Kameraden in der letzten Dekonausbildung die Pumpe und den Durchlauferhitzer in Betrieb nehmen wollten, kam es zum Komplettausfall des Systems. Die Pumpe förderte kein Wasser, so dass der Durchlauferhitzer nicht arbeiten konnte. Im Einsatzfall darf so etwas nicht passieren. Bei der Fehlersuche wurde festgestellt das die verbauten Wasserfilter sich zugesetzt hatten. Nach einer Reinigung lief das System wieder wie gewohnt.

 

 Da die Fehlersuche und Instandsetzung doch erhebliche Zeit in Anspruch nahm, wollten sich die Kameraden mit der Erkenntnis nicht zufrieden geben. Die verbauten Filter müssen erst zerlegt werden um feststellen zu können ob sie verschmutzt sind. Die Wasserversorgung wird immer aus einem Löschfahrzeug stattfinden, mitgeführte Verschmutzungen im Wassertank sind nicht auszuschließen. Wie kann also die Verschmutzung des Systems ausgeschlossen werden?

Eine einfache aber effektive Lösung war, bereits am Pumpeneingang einen rückspühlbaren Wasserfilter mit Schauglas fest zu verbauen. Der Filter selbst wurde von einem Vereinsmitglied beschafft und letztendlich der Wehr gesponsert. Treten Verschmutzungen auf, sind diese im Schauglas sofort sichtbar und können durch kurzes Rückspühlen entfernt werden. Dazu muss der Betrieb nicht unterbrochen werden. Verschmutzungen gelangen also garnicht erst ins System.

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© FF-Brandenburg
Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Ok