geht nicht
   

Halbtagsausbildung 2010 und jährliche Einsatzübung absolviert

Am Samstag den 08.05.2010 trafen sich pünktlich um 08:00 Uhr alle freiwilligen Feuerwehren der Stadt auf der Feuer- und Rettungswache. Von 08:00 Uhr bis 10:00 Uhr wurden in Kleingruppen die Themen "Abrollbehälter Gewässerschutz - Aufbau, Handhabung und Funktionsprinzip der Schlauchsperren", "Abrollbehälter Atemschutz - Aufbau, Handhabung Atemschutzgeräte, Bedeutung des AB-Atemschutz bei Großeinsätzen", "Handhabung, Funktion und Einsatz tragbarer Zumischer" und "Handhabung AED und Herz-Lungen-Wiederbelebung" absolviert.

Die Gruppen- und Zugführer wurden zum Thema "Hubschrauberlandeplätze bei Nacht" geschult.

Um 10:30 Uhr startete die jährliche Einsatzübung. Einsatzstichwort: "Schiffsbrand - groß". Die Fahrzeuge rückten im Verband zur Einsatzstelle aus und teilten sich in die Abschnitte "Badestrand Grillendamm" und "Bootsanlegestelle-Beetzseeufer". Am Beetzseeufer wurden die Boote der BF-Brandenburg, FF-Plaue und FF-Kirchmöser zu Wasser gelassen. Der Angriffstrupp und Wassertrupp des LF-16/12, der FF-Brandenburg, besetzten das Feuerlöschboot der BF und fuhren zur Brandbekämpfung an das in Not geratene Schiff. Die Boote der FF-Plaue und FF-Kirchmöser wurden zur Menschenrettung eingesetzt. Nachdem der Brand gelöscht wurde, musste mittels Tauchpumpen das Löschwasser abgepummt werden.

Im Einsatzabschnitt Grillendamm wurde aus Steckleiterteilen und Kunststoffwannen eine schwimmbare Rettungsplattform erstellt und mittels Schlauchbooten zur Menschenrettung an das Schiff gebracht. Gegen 12:00 Uhr ist die Übung beendet. Die Einsatzkräfte wurden an der Einsatzstelle noch von der SEG-Betreuung mit Mittagessen versorgt. Nach einer kurzen Auswertung auf der Feuerwache tbegaben sich alle Wehren um 12:45 Uhr zurück zu ihren Wachen.

   
© FF-Brandenburg
Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Ok