geht nicht
   

 5. Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr in Grimma

Am Freitag, den 19.10.2012, machten sich 8 Jugendliche der Jugendfeuerwehr Brandenburg auf den Weg ins ca. 200 km entfernte Grimma. Seit 2002 besteht zwischen beiden Wehren eine Freundschaft. Anlass der Reise am letzten Wochenende war der 5. Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Grimma. Beim Berufsfeuerwehrtag erleben die Jugendlichen einen 24-Stundendienst einer Berufsfeuerwehr. Sie besetzten die Wache der FF Grimma und erstmals in diesem Jahr auch die Ortsteilwache Hohnstädt. Am Samstag um 8:30 Uhr ging es dann los.

 

Wie bei Dienstbeginn üblich, wurden die Fahrzeugbesatzungen eingeteilt. Unterstützt wurden die Jugendlichen dabei von richtigen Einsatzkräften. Nach einer kurzen Fahrzeugeinweisung schrillten auch schon das erste mal die Einsatzpieper. "Abgestürtzte Person". Bereits dieser Einsatz hatte es in sich. Eine Person war bei Holzarbeiten ein Hang hinuntergerutscht, ein zweite Person hatte sich bei Holzarbeiten mit der Säge verletzt. Kaum war dieser Einsatz abgearbeitet ging es weiter mit einem Garagenbrand, einer Ölspur und einem Brandmeldereinsatz im Rathaus. Dann ging es erst einmal in die Mittagspause.

Nach dem Mittagessen der wohl anspruchvollste Einsatz. Selbst richtige Einsatzkräfte hätten hier im Realfall viel zu tun. "Massenkarambolage auf der Landstraße". Vor Ort ist im Geschehen ein verletzter Motoradfahrer, ein PKW gegen Baum mit 2 eingeklemmten Personen, ein überschlagener PKW der später noch in Brand gerät, 1 LKW mit verletztem Fahrer sowie 1 LKW mit Gefahrstoffen der auch noch austritt. Faszinierend war, die Jugendlichen haben sich vom beindruckenden Szenario nicht abbringen lassen und lösten die anstehenden Aufgaben gelassen aber zielstrebig.

Am Nachmittag folgten noch ein Brandeinsatz in einer Lagerhalle und ein PKW-Brand. Beim Brand der Lagerhalle wurde die Örtlichkeit genutzt um ein Lagerfeuer und einen Grill zu entzünden um nach der Übung zum Abendessen und etwas Erholung überzugehen.

Gegen 21:30 Uhr kurz vor der eigentlichen Nachtruhe der letzte Einsatz des Tages. "2 Vermisste Personen". Vor Ort mussten die Jugendlichen die Einsatzstelle, ein weites Feld mit hohem Gras, ausleuchten um dann mit Handscheinwerfer und Wärmebildkamera die vermissten Personen zu suchen. Dieser Einsatz zog sich bis ca. 23 Uhr hin und wurde anschließend noch mit einem Eis belohnt bevor es in die Nachtruhe ging. Als am Sonntag, gegen 8:30 Uhr, die Alarmpiepser zu einem Brand in einem Reifenlager rufen schlafen die Jugendlichen noch und müssen somit aus dem Schlaf zur Einsatzstelle.

Mit diesem Einsatz endete der 5. Berufsfeuerwehrtag. Faszinierend für die Betreuer war die gute Zusammenarbeit der Jugendlichen aus Grimma und Brandenburg. Obwohl man sich nur ca. 2 Mal im Jahr begegnet war es bereits nach der Begrüßung einfach eine Truppe,als wenn man sich jeden Tag sehen würde. Sie hatten ihren Spaß und lösten die Aufgaben im Rahmen ihrer Möglichkeiten gemeinsam. Allein dafür hat sich der Aufwand am Wochenende gelohnt.

 

 

 

   
© FF-Brandenburg
Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Ok